Gefährten

Bachelorarbeit 2016
Bauhaus-Universität Weimar

“Was bedeutet zähmen ?“ fragte der kleine Prinz. “Das wird oft vernachlässigt, es bedeutet sich vertraut miteinander zu machen” sagte der Fuchs.

Unsere Beziehung zu Tieren hat sich in den letzten Jahrhunderten im stetigen Wandel befunden. Es muss einen Grund geben, warum der Mensch sich das Tier ins Haus holte, Zeit mit ihm verbrachte, ihm Liebe schenkte und es zähmte. Diesem Phänomen ging ich mit meiner fotografischen Arbeit auf den Grund. Ich wollte herausfinden, was der Mensch an seinem Tier besonders zu schätzen weiß und wie das Tier zu seinem Gefährten wurde. Mit einem prunkvollen Sessel im Schlepptau fuhr ich durch ganz Thüringen und darüber hinaus bis nach Hildesheim, um die Gefährtenpaare zu besuchen. Nach einem Interview suchten wir gemeinsam deren Lieblingsort auf, ich fing bezeichnende Momente fotografisch ein und ermöglichte mir auf diese Weise einen guten Eindruck vom Miteinander der beiden Protagonisten.

Retouche: Jeremias Urban, www.jeremiasurban.com
Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project Single Project